Tiefentalgraben

Karlsruhe, Baden-Württemberg

Das Baufeld liegt unmittelbar nördlich der Durlacher Allee / B10. Es wird im Osten begrenzt durch die private Bebauung in der Pfarrer-Blink-Straße und im Norden durch das Polizeigelände.

Projektbeschreibung

Für die Umsetzung des Bebauungsplans „Südwestliche Untermühlsiedlung“ und die Freimachung des zugehörigen Baufeldes ist der Tiefentalgraben partiell offen zu legen und der Hausanschluss des Polizeigeländes an der Alten Karlsruher Straße umzulegen. Für die Offenlegung des Tiefentalgraben sind ca. 70 m Stahlbetonrohr DN 1200 zu verlegen.

Erforderliche Richtungsänderungen werden als Krümmer mit Tangentialschächten hergestellt. An den Mündungsbereichen zum offenen Graben sind Stahlbetonbauwerke als Fertigteile mit einem aufgesetzten Rechen als Stahlkonstruktion herzustellen.

Im Bereich des herzustellenden offenen Grabens wird zur Sicherung des Grundwassers eine GTD-Bahn verlegt. Für die Verlegearbeiten ist eine Wasserhaltung vorgesehen. Die Hausanschlussleitung der Polizei wird als PP-Leitung DN 400m mit Sb-Schachtbauwerken hergestellt. Die Verlegung erfolgt teilweise im verbauten Graben, teilweise unverbaut. Nach Fertigstellung aller Arbeiten ist ein Unterhaltungsweg herzustellen, der gleichzeitig als Ufereinfassung des neuen Grabens dient.

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    Stadt Karlsruhe
    Fon: +49 721 1330
  • Bausumme: 470.000 Euro
  • Bauzeit: November 2015 bis Februar 2016
  • Ort: Karlsruhe
  • Bundesland: Baden-Württemberg

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen