Sandmühlbach

Heidelheim, Bayern

Der Sandmühlbach entspringt aus der Karlsquelle und Orpelsquelle südlich von Heidesheim und ist entlang der 5 Sandmühlen zum großen Teil verrohrt. Da die Wasserkraft nicht mehr benötigt wird, kann das Gewässer wieder nach natürlichem Leitbild über eine Länge von etwa 400 m zwischen dem Hochbehälter und der Mühle 4 (Sandmühlweg Nr. 67) in den Wiesenflächen offengelegt und renaturiert werden.

Projektbeschreibung

Dabei sind 2 Holzstege und 3 Überbrückungen mittels DN 800-Rohren einzubauen. Zusätzlich wird der Bach durch ein Gartengrundstück geführt. Hier sind zwei Maueröffnungen für den Bachlauf herzustellen. Die Baustellenzufahrt geschieht über den Sandmühlweg und über den Bachlauf, welcher mit einer provisorischen Überfahrt aus DN 300-Rohren überbrückt werden soll.

Das Bachbett wird so hergestellt, dass Oberboden ausgehoben wird und auf eine 1.500 m2 große Fläche im Baufeld verbracht wird. Die Bachsohle wird mit hellen Bruchsteinen CP 45/125 befestigt. Zur Erosionssicherung werden helle Bruchsteine der Klasse LMB 10/60 eingebaut. Im unteren Teil wird zur Verhinderung der Versickerung und Vernässung der Scheune im Sandmühlweg Nr. 67 eine Tonschicht eingebaut. Es wird kein Boden abgefahren/entsorgt. Die Befahrung der Wiesenflächen ist im Hinblick auf den Bodenschutz größtenteils nur auf mobilen Baustraßen gestattet.

Das Ingenieurbüro Francke + Knittel GmbH hat die Kamera über die Baustelle fliegen lassen:

https://www.youtube.com/watch?v=7a0yRARRJ0I

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    AVUS Abwasserverband Untere Selz
    Fon: +49 6132 790940
  • Bausumme: 87.000 Euro
  • Bauzeit: Januar 2018 bis Februar 2018
  • Ort: Heidelheim
  • Bundesland: Bayern

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen