Ingenieurbiologische Bauweisen – Bauen wie Mutter Natur

Unter den ingenieurbiologischen Bauweisen verstehen wir den Sicherungsbau nach dem Vorbild der Natur. Nicht nur das optische Ergebnis soll aussehen, als sei es nicht von Menschenhand geschaffen. Unser Ziel ist es, mit unseren Maßnahmen einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu nehmen, indem Flora und Fauna von unseren Bauwerken profitieren. Zu diesem Zweck setzen wir auf möglichst natürliche Materialien und orientieren uns auch im Aufbau an den natürlichen Idealen.

Wozu dienen diese Maßnahmen?

Im Sicherungsbau kommen die ingenieurbiologischen Bauweisen unter anderem in folgenden Prozessen zu tragen:

  • Erosionsschutz
  • Uferbefestigungen
  • Sohlbefestigung
  • Hangsicherung
  • Böschungsfestigungen
  • Renaturierung von Gewässern

Aus unserer Sicht ist die Natur der beste Baumeister. Deshalb bevorzugen wir die natürlichen Bauweisen.

Michael Böwingloh, Geschäftsführer

Wie wird diese Bauweise realisiert?

Die Natur selbst ist ein hervorragender Baumeister. Wir imitieren die natürlichen Methoden speziell im Erosionsschutz und der Hangsicherung.

Im Sinne des Erosionsschutzes werden Pflanzen platziert, deren Wurzeln den Boden festigen. Alternativ bieten sich auch Werkstoffe auf pflanzlicher Basis für diesen Einsatzzweck an, etwa die Verlegung von Kokosmatten zur Böschungssicherung.

Mithilfe von Steinmatratzen oder Steinwalzen begrenzen wir die Sohlerosion in einem fließenden Gewässer.

Ihr Ansprechpartner

Michael Böwingloh
Geschäftsführer / Kalkulation
m.boewingloh@@bh-gmbh..de
+49 5246.924811

Leistungen im Gewässerbau

Aktuelle Referenzen im Bereich Ingenieurbiologische Bauweisen

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen