Schutterpegel Lahr

Lahr, Baden-Württemberg

Das Regierungspräsidium Freiburg (Dienstsitz Offenburg) plant zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) den Absturz am Schutterpegel in Lahr zu beseitigen, damit die ökologische Durchgängigkeit in diesem Gewässerabschnitt der Schutter wieder hergestellt ist.Neben genannten ökologischen Aspekten soll auch die Aufrechterhaltung des Pegelbetriebs in besonderem Maße berücksichtigt werden. 

Projektbeschreibung

Hierzu ist vorgesehen, stromaufwärts des Absturzes eine rd. 13,5 m lange Einschnürung und Niedrigwasser-messrinne im bestehenden Gewässerbett anzulegen. Zudem wird ein rd. 20 m langes Raugerinne den Über­gang zum stromabwärts bestehenden Gewässerbett hergestellt. Für künftige Pegelmessungen ist der Bau eines Messstegs vorgesehen.

Die bestehenden Betonschwellen und die Pflasterung werden in diesem Zuge abgebrochen.

Die wesentlichen Bestandteile der Baumaßnahme sind:

  • Abbrechen der Betonschwellen der Pflasterung im Pegeleinlaufbereich und zwischen den Schwellen
  • Aushub und Vorprofilierung des Gewässers
  • Herstellung der Niedrigwassermessrinne und der Einschnürung
  • Sohl- und Böschungssicherungsarbeiten
  • Anordnung eines Messstegs

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    RP Freiburg, DS Offenburg
    Fon: +49 781 12471 0
  • Bausumme: 155.000 Euro
  • Bauzeit: Juli 2014 bis September 2014
  • Ort: Lahr
  • Bundesland: Baden-Württemberg

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen