Jordan

Bad Lippspringe, Nordrhein-Westfalen

Die Stadt Bad Lippspringe richtet im Jahr 2017 die Landesgartenschau NRW aus. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem der Park im Bereich der Jordanquelle sowie der am Jordan gelegene Marktplatz unter städteplanerischen Gesichtspunkten umgestaltet. Auch der Jordan selbst, der im Siedlungsbereich deutlich beeinträchtigt ist, soll unter ökologischen Aspekten optimiert werden.

Projektbeschreibung

Es sind zwischen Jordanpark und dem Abschlag zur Lippe vor allem kleinere, strukturverbessernde Maßnahmen vorgesehen, um den Lebensraum für Pflanzen und Tiere, aber auch die Erlebbarkeit des Baches für die Bevölkerung, aufzuwerten.

Im Rahmen dieser Baumaßnahme sollen abschnittsweise die monotone Fließgewässersohle durch die Gestaltung von Kiesbänken und Tiefenrinnen strukturell verbessert und wilder Uferverbau entfernt werden. In diesem Zusammenhang werden auch die Durchgängigkeit für Gewässerorganismen wiederhergestellt und neue fischrelevante Strukturelemente eingebaut.

Der zu bearbeitende Abschnitt hat eine Gesamtlänge von rund 600 m und gliedert sich in 4 Teilabschnitte:

  • Jordanpark (Quelle – Kurparkstraße)
  • Arminiuspark (Kurparkstraße – Straße Arminiuspark)
  • oberhalb Marktplatz (Straße Arminiuspark – Lange Straße)
  • Marktplatz (Lange Straße – ca. 50 m unterhalb des Abschlags zur Lippe)

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    Stadt Bad Lippspringe
    Fon: +49 5252 260
  • Bausumme: 112.000 Euro
  • Bauzeit: Oktober 2016 bis Dezember 2016
  • Ort: Bad Lippspringe
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen