Grabensystem 2

Haltern und Marl, Nordrhein-Westfalen

Projektbeschreibung

Anpassung des Hochwasserschutzes und der Hinterlandentwässerung

Das Vorhaben dient der Vorflutregulierung für den Gecksbach. Dazu ist zunächst ein Retentionsbecken sowie der Graben 2.2 in der fließenden Welle auszubauen. Anschließend sind die Arbeiten bis zur Herstellung des Pumpwerkes (gesondertes Baulos) zu unterbrechen. Anschließend ist der Gecksbach in der fließenden Welle auszubauen.

Das Bauvorhaben für die Verbesserung des Hochwasserschutzes umfasst folgende maßgebenden Leistungen:

  • 21.550 m3 Oberboden abtragen und abtransportieren
  • 6.800 m3 Oberboden abtragen und lagern
  • 6.800 m3 Oberboden einbauen
  • 33.500 m3 Boden (Bkl. 2-5) abtragen und abtransportieren
  • 11.400 m3 Boden (Bkl. 3-5) abtragen und lagern
  • 11.400 m3 Boden (Bkl. 3-5) einbauen
  • 1.600 m Drän einfräsen
  • 1.550 m3 Filtermaterial liefern und einfräsen
  • 13 m Rechteckdurchlass herstellen
  • 32 m Hamco-Profile liefern und einbauen
  • 22 m Rohrdurchlässe DN 600 bis DN 1.200 liefern und einbauen
  • 1.170 m Druckrohrleitung DN 600 GGG inkl. Mess- und Entleerungsschacht sowie Be- und Entlüftungen liefern und einbauen
  • 1.170 m Graben zum Einbau der Druckrohrleitung ausheben
  • 7.700 m2 Baustraße für die Druckrohrleitung
  • 700 Stck Kampfmittelbohrungen für den Verbau DRLtg Schachtbauwerke und Sandfang
  • 3.500 m2 Geotextil liefern und einbauen
  • 650 m2 Steinschüttung zur Herstellung der Sohlgleiten liefern und einbauen
  • 2.650 t Filterkies zur Böschungsstabilisierung liefern und einbauen
  • 2.000 m2 Betriebsweg herstellen
  • 2.000 m2 Einsaat herstellen
  • 5.600 Stck Halbheister liefern und pflanzen
  • 1 Stck Einleitungsbauwerk herstellen
  • 1 Stck Sandfang inkl. Rechen herstellen

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    Lippeverband
    Fon: 0201 104 0
  • Bausumme: 2.370.000 Euro
  • Bauzeit: Januar 2010 bis Dezember 2011
  • Ort: Haltern und Marl
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen