Flutmulde Rheinufer

Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg

Das Baugebiet ist Teil des Naturschutzgebietes 'Kadelburger Lauffen-Wutachmündung, dass zum FFH-Gebiet 'Hochrhein östlich Waldshut' gehört. Die geplante Maßnahme befindet sich zwischen Waldshut und Tiengen am nördlichen Ufer des Hochrheins kurz vor der Wutachmündung im Gewann 'Bannschachen

Projektbeschreibung

Im Zuge der Auwaldentwiklung sind im Gewann 'Bannschachen' folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Bodenabtrag mit Anlagen einer Flutmulde mit wechselnder Breite (ca. 5-15), mit Sohlhöhe etwa auf Höhe der Mittelwasserpegels des Hochrheins, d.h. maximale Abgrabung um 2m, unregelmäßige Ausbildung der Uferböschungen der Flutmulde mit Neigung von ca. 1:1,5 bis ca. 1:3,
  • Anschluss der Flutmulde an den Hochrhein in bestehenden Lücken des Ufergehölzes mit Beseitigung des vorhandenen harten Uferverbaus,
  • Verwertung des unbelsteten Erdaushubs aus der Flutmulde in ca. 50-100 m Entfernung zur Baustelle, bevorzugt in bestehender Geländemulde im Gewann 'Bannschachen'zur Optimierung der landwirtschaftlichen Nutzbarkeit.

 

Projektsteckbrief

  • Bauherr:
    Stadt Waldshut-Tiengen / Tiefbauamt
    Fon: +49 7741 8330
  • Bausumme: 78.000 Euro
  • Bauzeit: Januar 2016 bis März 2016
  • Ort: Waldshut-Tiengen
  • Bundesland: Baden-Württemberg

Wann lernen wir uns kennen?

Jetzt Kontakt aufnehmen